In der vergangen Woche lief die offene Planung für den Online-Fachtag des Landesverbands Bürgermedien NRW an. Auf Grundlage des Feedbacks und nach Besprechungen der Planungsgruppe steht nun der Termin fest.

Der Online-Fachtag: Bürgermedien der Zukunft wird, unterteilt in zwei Abschnitte, am

  • 05.11.2021, 17:30-20:00 Uhr und
  • 06.11.2021, 13:00-15:00 Uhr

stattfinden.

Darüber hinaus wurde zu drei weiteren Themengebieten über eine Woche lang Feedback gesammelt, u. a. über unsere Infoseite. Das bislang eingereichte Feedback stellen wir im Folgenden zum Nachlesen bereit:

  • Zukunft der Bürgermedien vs. Bürgermedien der Zukunft
  • Bürgermedien: Der Meinungsfreiheit oder Meinungsvielfalt verpflichtet?
  • Wie wertvoll sind Bürgermedien in NRW?
  • Bürgermedien und Inklusion: Grundlagen Workshop für barrierefreie Medienarbeit
  • Best Practice: Multimediales und crossmediales Arbeiten
  • Was unterscheidet uns von YouTube?
  • Zukunftsperspektive der Bürgermedialen
  • Best Practice: Beispiele für niedrigschwellige Gelder und Zuschüsse (Kulturrucksack, Sparkasse, Heimatscheck…)
  • Ein Leben nach UKW: Bürgerfunk in Internet und Digitalradio? (Alternativtitel: „UKWiederhören“)
  • Wissenschaftliche Beiträge von Professor*innen (Hoffmann, Nordhorn, Tappe)
  • Politik berücksichtigen: Medienpolitische Sprecher*innen?
  • Keynote zur Eröffnung mit Medienpolitiker*innen
  • Inklusionsthema aus Sicht von Menschen mit Hörbehinderungen
  • Inklusion sollte auch als Mitarbeit gedacht werden, Best-Practice-Beispiele vorstellen
  • Kurze Praxisworkshops: Fünf-Minuten-Präsentationen zu Technikthemen im Fernseh- und Radiobereich, z. B. „Wie binde ich meinen Podcast bei Spotify ein?“. Erst vormachen, dann offen für Fragen
  • Offene Q&A-Session (30-60 Minuten) zum Thema Technik. Hartmut bietet sich als Moderator an, Kai Hofstetter hat sich ebenfalls angeboten mit Geräteunterstützung
  • Best-Practice-Workshop zum Thema Nachwuchsgewinnung
  • Bürgermedien der Zukunft – Plenum und Gäste – Pro / Contra
  • 30 Jahre kurze Geschichte Bürgerradio / 25 Jahre Landesverband NRW
  • Rhetorische Fragestellung, ob Bürgermedien in Zukunft immer crossmedial sein müssen
  • Die Professionalisierung der Bürgermedien (Stichworte: Ehrenamt, Qualität)
  • Videostreaming
  • Wichtigstes Kriterium sollte die Zukunftsgewandtheit der Themen sein
  • Das bereits bestehende Leistungsspektrum der Bürgermedien sollte gewürdigt werden

  • LfM
  • NRWision: Videoteaser
  • Sonderseite auf lbm-nrw.de: lbm-nrw.de/fachtag2021
  • Webseiten der Mitglieder
  • Soziale Medien
  • Print: Nichts Großes, allenfalls gut gestaltete Postkarten für die Einrichtungen
  • Werbung in den Mitgliedseinrichtungen
  • Zeitung (vor Ort, Kreis)
  • Lokalradios
  • Flyer-Info
  • Jugendeinrichtungen-Stadt/Kirchen, Schulen- Lehrkräfte, Volkshochschulen, Homepage-Info
  • Den Begriff „Fachtag“ durch einen moderneren Begriff ersetzen

  • LfM
  • Medienbox/NRWision
  • TikTok/Spotify und andere potentielle Verbreitungswege der Bürgermedien der Zukunft
  • CampusRadios NRW
  • Jugendeinrichtungen-Stadt/Kirchen , Schulen- Lehrkräfte, Volkshochschulen
  • Grußwort: ggf. Compilation aus mehreren Clips von diversen Menschen, die einen Bezug zu den Bürgermedien haben

In den kommenden zwei Wochen werden Postkarten für den Fachtag produziert. Einrichtungen oder Privatpersonen, die Interesse an den Postkarten haben, können dem LBM-Vorstand in einer E-Mail an vorstand [at] lbm-nrw [punkt] de Kontingent-Wünsche mitteilen. Die Postkarten werden dann direkt an die angegebene Adresse versandt.

Auf der Fachtagsseite besteht ab sofort die Möglichkeit, Vorschläge einzureichen für mögliche Dozent*innen und Formatideen. In den kommenden Wochen veröffentlicht der LBM einen ersten Programmentwurf und eine Sonderseite für den Fachtag.