Eine weitere Novelle des Landesmediengesetzes rückt näher und damit die Hoffnung, nach der Durststrecke seit der schwarz-gelben Novelle 2007 für den Bürgerfunk wieder etwas zum Besseren wenden zu können. Im Laufe des letzten Jahres gab es bereits einzelne Initiativen, Termine und Gespräche mit Politiker*innen, in verschiedenen Konstellationen.

Wir nehmen diese Gespräche nun zum Anlass und wünschen uns eine starke Aktionsgruppe, die künftig als Initiative „Bürgerfunk-NRW“ auftreten wird.

Dazu ist es notwendig, dass wir uns landesweit organisieren, agieren und abstimmen. Das dürfte uns allen nach fünf Jahren Erfahrung mit der schwarz-gelben Novelle nicht schwer fallen. Viele Radiowerkstätten haben aufgeben müssen, viele andere kämpfen ums Überleben. Die Infrastruktur des Bürgerfunks droht komplett zusammenzubrechen. Höchste Zeit für Gesetzesänderungen!

Wir fordern:

  1. bessere Sendezeiten und Rahmenbedingungen (Zeit, Länge, Zugangsbedingungen)
  2. finanzielle Grundsicherung (Radiowerkstätten, Produktionen, Projekte)
  3. Sitz in der LfM-Medienkommission
  4. Beteiligung am Novellierungsprozess

Diese Forderungen wurden bei den oben genannten Terminen bereits vertreten und schriftlich vorgelegt. Um die dringend notwendigen Verbesserungen zu erreichen, werden wir im Novellierungsprozess aber weiter aktiv sein müssen.

Also: Auf ein Neues! Wer macht mit?

Heißt konkret: Sich innerhalb des nächsten halben Jahres in Sachen Novelle auszutauschen, Erfahrungen zusammenzutragen, Positionen und Statements zu formulieren, Termine wahrzunehmen. Klingt nach viel Arbeit, muss es aber gar nicht bedeuten. Jede*r wie er*sie kann.

Hauptsache, wir werden aktiv, tauschen uns aus, entwickeln wieder größere Präsenz und Kraft auf der politischen Bühne und schaffen Öffentlichkeit und politische Akzeptanz im lokalen Bereich.

Wer an einem Austausch interessiert ist, trage bitte unter „Newsletter“ rechts in der Menüleiste seine*ihre E-Mail-Adresse ein. Wir nehmen sie dann in unsere Mailingliste auf.

Für den Vorstand des LBF NRW e. V.

Gabi Fortak (Münster) – Ulrich Zucht (Bielefeld)

Erstunterstützer*innen des Aufrufes sind:

– Charlotte Kroll, Förderverein Lokalfunk Iserlohn e. V.
– Andreas Claßen – Erster Dürener Rundfunkverein e. V.
– Andreas Schwann – Bergische Welle e. V., Bergischer- und Oberbergischer Kreis
– Michael Franken – Radiowerkstatt Studio-TV der Stadt Tönisvorst (Nähe Krefeld)
– Paul Mathew – Stadtfunk Essen (Bistum Essen)
– Walter Wandtke – Neue Essener Welle e. V.
– Christian Lukas & Marek Schirmer – Antenne Witten
– Michael Winkler – RuhrstadtStudio Witten
– Herbert Perl – Radio Siegerland Wittgenstein e. V. , Kreuztal (bei Siegen)
– Norbert Hillebrand – Radio Lippeland e. V., Lippstadt und Soest
– Ralf Clausen – medienforum münster e. V.
– Anja Schweppe – Medienwerkstatt Minden-Lübbecke e. V., Lübbecke
– Doris Sandbrink – Evangelisches Erwachsenenbildungswerk, Nordrhein
– Ruth Sauerwein – Radiowerkstatt LUFT-i-KUSS, Hagen
– Gerard Brunsperger – Radiowerkstatt der Bi Bürgerwache e. V., Bielefeld
– Bert Stevens, Hans Werner Knorr, Jörg Tomzig – Niersradio der Arge Medien e. V., Mönchengladbach
– Kai Hofstetter – Verein für Medien und Bildung e. V., Siegburg